TTC1 - Kottenheim - .:: Homepage des TTC Ockenfels 1947 ::.

Direkt zum Seiteninhalt

TTC1 - Kottenheim

Archiv > 2018-19_Mitteilungen > TTC1
26.08. Mit einer knappen Heimpleite gegen den Mitaufsteiger, TuS Fortuna Kottenheim, startet die Ockenfelser Erste in die Premierensaison in der 2. Rheinlandliga.
 
Das letzte Aufeinandertreffen, daran werden sich noch viele erinnern, war der letzte Spieltag der Vorsaison in der 1. Bezirksliga, wo wir den Tabellenführer Kottenheim in vollbesetzter Arena durch einen 9:6-Sieg noch abfangen konnten und als Meister direkt aufstiegen. Kottenheim musste dann „nachsitzen“ und schaffte den Aufstieg über die Relegation.

 
Diesmal kam der Motor aber erst spät ans Rollen, zu spät, wie sich nach dreieinhalbstündiger Spielzeit herausstellen sollte. Denn gleich zu Beginn verloren wir alle 3 Doppel im Entscheidungssatz! Unglücklicher kann man nicht in ein Spiel gehen, denn die gezeigten Leistungen ließen sich durchaus sehen. Nur das Quäntchen Glück fehlte halt.

 
Aber die Serie setzte sich leider weiter fort: Björn verlor in 4 umkämpften Sätzen gegen den unangenehm agierenden Trapp, Maxi verlor im 5. Satz mit 9:11 gegen Mülhausen und es stand 0:5. Ein tolles Spiel mit tollen Ballwechseln, das die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen trieb, aber leider mit dem falschen Sieger, aus unserer Sicht natürlich.

 
Pascal durchbrach dann gegen Oerter den Negativ-Lauf und konnte endlich einmal an diesem Abend ein Match über 5 Sätze für die Heimmannschaft nach Hause holen. Pascal spielte dabei stärker, als er es selber gedacht hatte, denn das Training fehlte noch ein bisschen und ein vor Wochen erlittener Rippenbruch machte ihm noch zu schaffen. Leider verlor Lucas dann, wie sollte es anders sein, in 5 Sätzen gegen Schnack und es stand 1:6! Dabei spielte Lucas nicht einmal schlecht, aber 2 Netzbälle in der entscheidenden Phase im 5 Satz zogen ihm den Zahn.
 
Als dann auch noch Rolf gegen Stockdreher, gegen den er im Aufstiegsspiel den entscheidenden Punkt holte, in 4 Sätzen unterlag und wir nun 1:7 zurücklagen, gab eigentlich keiner mehr einen Pfifferling für den TTC.
 
Aber Jugendspieler Louis spielte im Anschluss gegen den starken Abwehrspieler Müller hervorragend und äußerst klug, sodass ein deutlicher Sieg dabei heraussprang. Zwischenstand zur Halbzeit: 2:7.

 
Björn spielte gegen Mülhausen im Spiel der beiden Einser phantastisches Tischtennis. Mit einer Vielzahl von direkten Punkten, insbesondere mit der bärenstarken Rückhand, ließ er Mühlhausen nicht zur Entfaltung kommen. So sprang ein verdienter Sieg in 4 Sätzen für Björn heraus, mit dem wir auf 3:7 verkürzen konnten. Endlich war der TTC im Spiel angekommen, denn plötzlich besann man sich, angetrieben von über 20 Zuschauern, auf den Kampf.
 
Obwohl Maxi in der Folge gegen Trapp auch sein zweites Einzel an diesem Abend trotz ansprechender Leistung knapp verlor und Kottenheim damit bereits 8 Punkte verbuchen konnte, warf man die Flinte nicht ins Korn.

 
In der Mitte ließ Pascal mit bravouröser Vorstellung gegen den schwer zu spielenden Schnack seinen 2. Einzelsieg an diesem Abend folgen und verkürzte auf 4:8. Lucas lieferte sich gegen Oerter eine Schlacht über 5 Sätze. Jetzt war auch mal das Glück auf unserer Seite, denn Lucas konnte sich mit 11:8 im 5. Satz durchsetzen und uns wieder näher an Kottenheim heranbringen (5:8).
 
Dann musste Rolf gegen Müller ran. Und wie das so ist, wenn sich 2 Abwehrspieler beharken, kann das schon mal dauern. Die ersten beiden Sätze jedenfalls gingen an Müller. Zu nervös ging Rolf anfangs zur Sache. Dann konnte er sich steigern und wurde für seine Geduld belohnt. Nach gefühlt 2 Stunden und Austausch eines völlig fertigen Schiedsrichters zur Halbzeit ging der Punkt mit 11:9 im 5. Satz an Rolf. Ein Spiel für`s Auge war es sicher nicht, aber wir waren wieder in Schlagdistanz (6:8).

 
Nun lag es an unserem Jüngsten, uns noch in Schlussdoppel zu bringen. Und Louis spielte wirklich klasse gegen den unangenehm agierenden Linkshänder Stockdreher, hatte diesen sogar spielerisch „drin“. Leider reichte es dann nicht ganz, denn der Erfahrenere setzte sich knapp durch. Entscheidend wohl der 4. Satz, den Louis mit 12:14 abgab und den 5. Satz verhinderte. Damit stand der Sieg für Kottenheim fest.
 
Dass es eine knappe Geschichte war, zeigt auch das Satzergebnis von 32:35 und die gespielten Bälle (627:632). Schade! Hätte man den Anfang nicht so verschlafen, wäre hier schon ein Pünktchen drin gewesen.
 
Bedanken möchte sich die Mannschaft bei den vielen Zuschauern für die tolle Unterstützung.

 


    © 2001-18  TTC Ockenfels
Zurück zum Seiteninhalt